Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Maria Regina Heyne (Sopran), geboren in Aachen, begann ihr Gesangstudium 1987 bei Frau Prof. Elisabeth Ksoll an der Musikhochschule Aachen und legte dort die Staatliche Musiklehrerprüfung ab. 1991 wechselte sie an die Musikhochschule Köln, um ihre Studien bei Frau Prof. Liselotte Hammes fortzusetzen. 1994 schloss sie diese mit der Künstlerischen Reifeprüfung ab. Anschließend absolvierte sie einen Aufbaustudiengang „Neue Musik“ bei Frau Prof. Hanna Liska-Aurbacher an der Musikhochschule Stuttgart.

Außerdem bildete sie sich durch Meisterkurse bei Edith Mathis, Barbara Schlick und Kurt Widmer weiter.

Die Sopranistin gehörte dem Opernensemble des Theaters Aachen von 1995-1996 als Solistin an, schon vorher war sie an diesem Haus in verschiedenen Produktionen als Gast zu hören. Sie sang dort unter anderem die „Zerlina“ in „Don Giovanni“ von W.A.Mozart und die „Marzelline“ in „Fidelio“ von L.v.Beethoven.

Maria Regina Heyne ist freischaffend vor allem als Lied- und Oratoriensängerin tätig. So interpretierte sie unter anderem die Sopranpartie in dem Oratorium „Der Messias“ von G.F.Händel, der „Johannespassion“ von J.S.Bach und der „Carmina burana“ von C.Orff.

Ihre besondere Vorliebe gilt der zeitgenössischen Musik. So konnte sie als Mitglied des „Musikprojekt Aachen“, welches von dem Komponisten Michael Reudenbach geleitet wurde, schon an zahlreichen Uraufführungen mitwirken.

Auslandsreisen führten sie als Konzertsängerin nach Belgien, in die Niederlande, nach Frankreich und nach Spanien.

1993 wurde sie für ihre Erfolge mit dem Kulturförderpreis der Stadt Aachen ausgezeichnet, 1998 war sie Stipendiatin des Internationalen Richard-Wagner-Verbandes in Bayreuth.